Sitemap   |   
 
Sie sind hier: 

Registrierkassenpflicht

Prüfung des Jahresbeleges bis 15. Februar

Seit 1.4.2017 müssen Registrierkassen über eine Sicherheitseinrichtung verfügen. Neben der Signierung der Einzelumsätze dienen die Start-, Monats- und Jahresbelege als zusätzliche Sicherheit für die Gewährung der vollständigen Erfassung der Umsätze. Aus diesem Grund werden Jahresbelege ebenfalls signiert.

Unternehmer müssen den Jahresbeleg am Ende des Kalenderjahres bzw. am letzten Tag der getätigten Umsätze, grundsätzlich bis zum 31. Dezember, erstellen und nach Ausdruck aufbewahren. Die Prüfung bzw. Übermittlung an das Bundesministerium für Finanzen muss spätestens bis zum 15. Februar des Folgejahres durchgeführt werden. Dies gilt auch, wenn diese verpflichtende Überprüfung durch eine steuerliche Vertretung erfolgt.

Wie Sie die Überprüfung des Jahresbeleges durchführen entnehmen Sie bitte dem Schreiben der Österreichischen Ärztekammer.  

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Markus Metzl, MSc, unter 01/514 06-3078 oder m.metzl@aerztekammer.at, gerne zur Verfügung.

 

 
Artikelversion vonDaniela Indich
29.01.2019
Jobbörse
Ordinationsbörse
Lehrpraxisbörse
Aktuelles NÖ Consilium
Fortbildungskalender
Notarztkurse
Ärztin/Arzt & Sucht
Vidoe Blogs
PSY-Medizin
Beruf und Kind