Sitemap   |   
 
Sie sind hier: 

Impf- oder Immunitätsnachweis

für Landesdienst - Wer zahlt?

Sowohl zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken als auch zum Schutz der Patientinnen und Patienten verlangt die Landeskliniken-Holding gemäß Empfehlung des BM für Gesundheit ab sofort vor Dienstantritt in einem NÖ Landes- oder Universitätsklinikum Impf- oder Immunitätsnachweise.

Alle neu in NÖ Landeskliniken eintretenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen den Impfschutz vor bzw. die Immunität gegen Diphterie, Tetanus, Pertussis, Poliomyelitits, Masern, Mumps, Röteln, Varizellen sowie Hepatitis A und B nachweisen. Dies erfolgt mit einem Impf- bzw. Immunitätsnachweis, der von einem niedergelassenen Arzt ausgestellt wird. Bei dieser Bestätigung handelt es sich um eine Privatleistung, deren Kosten von der Bewerberin bzw. dem Bewerber zu tragen sind. Für notwendige Auffrischungsimpfungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bereits im Landesdienst stehen, werden die Kosten für den Impfstoff von der NÖ Landeskliniken-Holding übernommen. 

»  PDF: Informationsschreiben

 
Artikelversion vonBarbara Platl
11.10.2018
Jobbörse
Ordinationsbörse
Lehrpraxisbörse
Aktuelles NÖ Consilium
Fortbildungskalender
Notarztkurse
Ärztin/Arzt & Sucht
Vidoe Blogs
PSY-Medizin
Beruf und Kind