Sitemap   |   
 
Sie sind hier: 

Änderungen ab 1.1.2017

Höchstbeitragsgrundlage SVA * Unfallversicherung * Rezeptgebühr * Heilbehelfe * Arbeitsmedizin Mindesthonorarempfehlung * AUVAsicher Honorar

Anhebung der Höchstbeitragsgrundlage für die SVA ab 1. Jänner 2017

Die Höchstbeitragsgrundlage für die Kranken- und Pensionsversicherung der Sozialversicherungsträger der Gewerblichen Wirtschaft wird von monatlich EUR 5.670,-- auf EUR 5.810,-- angehoben, dies entspricht einem jährlichen Betrag von EUR 69.720,--.

 

Erhöhung der Unfallversicherung ab 1. Jänner 2017

Die Unfallversicherung wird ab kommendem Jahr EUR 9,33 monatlich betragen, dies entspricht einem jährlichen Betrag von Euro 111,96. In diesem Zusammenhang dürfen wir darauf hinweisen, dass eine ärztliche Nebentätigkeit nur dann in die Unfallversicherung einbezogen wird, wenn sie der NÖ Ärztekammer gemeldet wird. Nach Auffassung der ÖÄK sind sämtliche ärztliche Tätigkeiten, die außerhalb des Dienstverhältnisses erfolgen, als „freiberuflich" zu qualifizieren.

 

Rezeptgebühren 2017: Befreiung und Erhöhung

Alleinstehende Personen, deren monatliches Nettoeinkommen EUR 889,84 und Ehepaare, deren monatliches Einkommen EUR 1.334,17 nicht übersteigt, können sich von der Rezeptgebühr befreien lassen. Für jedes Kind sind EUR 137,30 hinzuzurechnen. Die Rezeptgebühr wird ab 1. Jänner 2017 von EUR 5,70 auf EUR 5,85 erhöht.

 

Neuberechnung der Rezeptgebührenobergrenze ab 1. Jänner 2017

Auch heuer dürfen wir daran erinnern, dass die Rezeptgebührenbefreiung aufgrund der Rezeptgebührenobergrenze mit 31. Dezember 2016 endet und ab 1. Jänner neu berechnet werden muss. Die e-card weist nur bis Jahresende die betroffenen Personen als rezeptgebührenbefreit aus. Verordnungen, die bis zu diesem Zeitpunkt ausgestellt werden, sind als befreit zu kennzeichnen. Lösen rezeptgebührenbefreite Personen ihre im Dezember ausgestellten Rezepte erst im Jänner ein, fallen dennoch keine Gebühren an. Eine Befreiung vom Selbstbehalt für Heilbehelfe wird für Patientinnen und Patienten auch nach Erreichen der persönlichen Obergrenze von zwei Prozent des Jahresnettoeinkommens nicht gewährt. Wir ersuchen Sie, insbesondere zu Jahresbeginn bei jedem Patientenkontakt durch das Stecken der e-card auf den Status einer möglichen Gebühren- bzw. Kostenanteilsbefreiung zu achten.

 

Selbstbehalt für Heilbehelfe 2017

Der Selbstbehalt des Versicherten für Heilbehelfe beträgt ab 1. Jänner 2017 mindestens EUR 33,20. Bei Sehbehelfen erhöht sich dieser auf mindestens EUR 99,60.

 

Arbeitsmedizin: Mindesthonorarempfehlung für externe Arbeitsmediziner

Die Mindesthonorar-Empfehlung der ÖÄK für externe ArbeitsmedizinerInnen wird ab 1. Jänner 2017 um 1,6 Prozent angehoben. Das Stundenhonorar beträgt dann je nach Einsatzzeit zwischen EUR 114,41 und EUR 168,39. Honorare für Wegzeiten, Fahrtspesen oder Bürokosten sind separat zu vereinbaren. Details finden Sie hier.


AUVAsicher Honorarerhöhung für 2017

Das Honorar für die AUVAsicher VertragspartnerInnen wird nach der Indexanpassung für 2017 ab Jahresbeginn um Euro 1,52 (plus 1,01 Prozent) auf Euro 139,74 pro Stunde erhöht.
Details finden Sie hier