Sitemap   |   
 
Sie sind hier: 

Facharzt/-ärztin: Diplomausstellung - FAQs

Welche Unterlagen sind für die Diplomausstellung vorzulegen?

Es sind noch die fehlenden Zeugnisse im Original, der Antrag auf Diplomausstellung, eine Kopie des Prüfungsergebnisses und der Ärzteausweis vorzulegen. Im Sonderfach Anästhesiologie und Intensivmedizin sind noch die Bestätigungen der absolvierten Blockkurse A, B, C vorzulegen. Im Sonderfach Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin ist zusätzlich eine Bestätigung über die Selbsterfahrung vorzulegen. Im Falle von ausländischen Ausbildungszeiten ist der Anrechnungsbescheid der Österreichischen Ärztekammer vorzulegen.

 
Wie lange dauert die Diplomausstellung?

Die Unterlagen werden so rasch als möglich per Mail an die Österreichische Ärztekammer weiter geleitet. Die Diplomausstellung erfolgt jeden Mittwoch durch die Österreichische Ärztekammer. Die Originaldiplome werden dann an die Landesärztekammer per Post übermittelt. Nach Einlangen des Diplomes wird dieses vorab per Mail an die Antragstellerin/den Antragsteller übermittelt. Das Originaldiplom sowie die Originalzeugnisse werden dann per Post geschickt.

 
Erhält der Dienstgeber eine Kopie des Facharztdiplomes?

Bei aufrechtem Dienstverhältnis erhält der Dienstgeber eine Kopie des Facharztdiplomes.

 
Wird die neue Berufsberechtigung automatisch in die Ärzteliste eingetragen?

Die Eintragung der Anerkennung/Berufsberechtigung als Facharzt erfolgt nach Einlangen des Facharztdiplomes.

 
Welche Unterlagen sind für das Additivfachdiplom vorzulegen?

Für die Ausstellung des Additivfachdiplomes ist ein Antrag auf Diplomausstellung sowie das Rasterzeugnis über die Ausbildung im Additivfach vorzulegen.

 
Stand: April 2017
 
Links
Artikelversion vonBarbara Platl
05.04.2017
Jobbörse
Ordinationsbörse
Lehrpraxisbörse
Aktuelles NÖ Consilium
Fortbildungskalender
Notarztkurse
Ärztin/Arzt & Sucht
Vidoe Blogs
PSY-Medizin
Beruf und Kind