Sitemap   |   
 
Sie sind hier: 

Heimaufenthaltsgesetz

Erläuterungen zur medikamentösen Freiheitsbeschränkung

Von wesentlicher Bedeutung für die Anwendbarkeit des Heimaufenthaltsgesetzes ist die Abgrenzungsfrage, ob eine medikamentöse Therapie intentional auch auf die Unterbindung des Bewegungsdranges gerichtet ist, oder ob sie nur eine unvermeidliche Nebenwirkung in Verfolgung eines anderen therapeutischen Zweckes darstellt.

Mit vorliegendem vom Bundesministerium für Justiz übermittelten Manual "Erläuterungen zur medikamentösen Freiheitsbeschränkung (Stand 2011)" wird versucht, zur Klärung dieser Abgrenzungsfrage beizutragen.

»  PDF: Manual (Stand 2011)