Sitemap   |   
 
Sie sind hier: 

Erweiterte Stellvertretung

Verlängerung bis Ende 2021

Seit 2004 besteht in Niederösterreich ein Projekt zur erweiterten Stellvertretung. Bisher musste das Projekt zur Weiterführung jährlich neu verlängert werden. Mit der NÖGKK konnte nun vereinbart werden, diese gut angenommenen Vertretungsregelungen bis Ende 2021 zu verlängern. Schon 2012 wurde das Kontingent für eine Teilnahme auf zehn Prozent der VertragsärztInnen erhöht.

Die erweiterte Stellvertretung ermöglicht die ärztliche Tätigkeit eines zweiten Arztes bis zu einem Ausmaß von 50 Prozent der Ordinationszeiten. Ab einem Honorarzuwachs von zehn Prozent kommt eine Abschlagsregelung in der Höhe von drei Prozent zum Tragen. Ab einem Honorarzuwachs von 20 Prozent erhöht sich der Abschlag wiederum.

Insgesamt können ab sofort 120 ÄrztInnen und Ärzte mit einer erweiterten Stellvertretung ihre Ordinationen führen.

Ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass die vom namhaft gemachten Vertreter im Rahmen des Pilotprojektes "Erweiterte Stellvertretung" geleisteten Vertretungstage den exakt selben Vorgaben betreffend die Meldeverpflichtung bis spätestens Ende des Folgequartals unterliegen. Ansonsten können diese Vertretungen im Fall der Bewerbung um eine Kassenplanstelle nicht angerechnet werden.

PDF-Formulare: 

» Bestätigung über geleistete Vertretungen an offiziellen Ordinationstagen

» Bestätigung für Vertretungen im Wochenend- bzw. Feiertagsdienst

 

 

 

 

 
KontaktMag. Friederike Frieß, Tel. 01/53751-286 DW, friess@arztnoe.at
Artikelversion vonBarbara Platl
28.12.2016
Jobbörse
Ordinationsbörse
Aktuelles NÖ Consilium
Aktuelle Sprechstunde
Newsletter
Fortbildungskalender
Notarztkurse
Präsident Dr. Reisner informiert
Ärztin/Arzt & Sucht
Vidoe Blogs
PSY-Medizin
Beruf und Kind